Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Buchseiten bilden ein Herz
Mittwoch, 09.10.2024

Grenzüberschreitung

Vortrag im Pfarrheim mit Hans Seidel zum 35. Jahrestages des Mauerfalls

In seinem Vortrag „Grenzüberschreitung“ schildert er seine persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse mit den gesellschaftlichen und politischen Gegebenheiten in der DDR. Er stand dem Staat schon sehr früh kritisch gegenüber und hatte bereits als Kind Ausgrenzung und Repressalien zu spüren bekommen. Als er sich offen zum Pazifismus und zu meiner religiösen Überzeugung bekannte, wurde er über mehrere Jahre hinweg von der Stasi in einer sogenannten OPK (operative Personenkontrolle) ins Visier genommen. Die eingeschränkten Persönlichkeitsrechte, die allgegenwärtige Überwachung, die autoritären Strukturen in Staat und Gesellschaft und die Aussichtslosigkeit bezüglich einer freiheitlich-demokratischen Ordnung führten zu seinem Entschluss, dieses Land zu verlassen.